Donnerstag, 26. März 2015

Interview | The Wicked Chambers



Nach dem erstklassigen Konzert auf dem Kulturschockfestival 2013 hätte ich nicht gedacht, dass es mein vorerst letztes sein wird. Das Publikum hat getobt, als die fünf Jungs von The Wicked Chambers die Bühne rockten. Die Heavy Metal Band aus Koblenz zeigte mit anspruchsvollen Klängen, dass sie ihre Kunst beherrschen und damit auch ihr Publikum.
Umso trauriger wurde es, als ein Video auf youtube erschien, in dem die Band einen Sängernotstand ausrief.




Ob das Ganze so freiwillig war, konnte mir keiner genau sagen.



Nach monatelanger Suche gab es endlich wieder einen Lichtblick im Bandleben. Und zwar in Form einer Sängerin!
Mit Karina sind sie nun endlich wieder vollzählig. Und sie ist eine richtige Powerfrau, die mit ihren vier Männern nun auch auf den ersten Konzerten debütiert.

Vorab hatte ich die Gelegenheit, die Band zu treffen und ihnen ein paar Fragen zu stellen.






Begründer des New Wave of German Power Metal.
Aber das weiß noch keiner ;-)
Ihr habt euch eine Bühnenauszeit von etwa einem Jahr genommen. Wie habt ihr diese Zeit empfunden?
Andi: Langweilig.
Martin: Ab einem gewissen Zeitpunkt war es schon frustrierend, weil wir ein so unglaublich riesiges Repertoire haben und dann nicht auftreten konnten.
Sandro: Man muss aber auch dazu sagen, dass wir in dieser Zeit einen neuen Sänger bzw. eine neue Sängerin gefunden haben und um sie komplett darauf vorzubereiten einen Gig spielen zu können und sie auch mit Selbstbewusstsein zu füttern, hat das halt ein bisschen gedauert, aber jetzt sind wir zurück und wir hoffen, dass das auch so bleibt.


Jemand, der eure Musik noch nie zuvor gehört hat, wie würdet ihr dieser Person die Musik in wenigen Worten beschreiben?
Karina: Eine mitreißende Mischung aus Heavy und Power Metal.
Sandro: Also das schwerste Lied von Guitar Hero 3 ist Power Metal und Iron Maiden ist True Metal und wir sind da in der Mitte irgendwo weiter links. 
Martin: Eine weitere Möglichkeit: Das wissen wir noch nicht, das weiß noch keiner, aber in 30 Jahren wird man uns als New Wave of German Power Metal bezeichnen, also als Begründer des New Wave of German Power Metal.


Bei The Wicked Chambers musste ich sofort an die Fotos aus eurem Shooting mit mir denken. Wie entstand der Bandname?
Andi: Eigentlich eine ganz witzige Angelegenheit, denn ich saß eines Sonntags auf dem Sofa und hab fernsehen geguckt. Dort lief eine Reportage über ein ferngesteuertes Schiff, das hieß irgendwas mit wicked und ich fand das Wort so inspirierend. Gleichzeitig hab ich abends dann noch Harry Potter geguckt, „The Chamber of Secrets“, und irgendwie habe ich das dann im Traum durcheinander geschmissen. Da im Endeffekt jede coole Band mit einem „The“ anfängt, kam der Name so zustande.


Spaß ist innerhalb der Band garantiert und das wichtigste 
Element ihrer Musik.

Was wollt ihr mit eurer Musik in den nächsten Jahren erreichen?
Sandro: Geld.
Karina: Und Frauen! Und für mich dann bitte Männer. *lacht*
Andi: Also Fact ist, vordergründig funktioniert unsere Musik eigentlich nur, weil wir fürchterlich Spaß daran haben und das überträgt sich unheimlich aufs Publikum. Das sieht man und es wurde auch in einigen Reviews bestätigt, dass wir eine fürchterlich tolle Ausstrahlung haben, da wir einfach so viel Lust und Freude auf der Bühne leben und das wollen wir einfach nur erhalten, ganz egal wie viele Leute dann davor stehen oder nicht.





Auf welchen Titel können sich die Fans live besonders freuen?
Sandro: Driving Mad
Karina: One Way
Andi: Dirty Rules of Lies
Martin: Ich hätte jetzt  fast gesagt Walls of Pride, da ich als Bassist da am meisten zu tun habe. Ich denke, unser Repertoire ist einfach so weitreichend, dass sich jeder seinen Lieblingssong rausgucken kann. Das was man nun im nächsten Gig von uns hören wird ist ja noch lange nicht alles, was wir zu bieten haben. Wir haben glaube ich noch 3 oder 4 Songs, die auf jeden Fall noch ins Liveprogramm aufgenommen werden im Laufe des Jahres. Und mein persönlicher Favorit ist im Moment Walls of Pride.
Andi: Damit können wir gut 1 ½ bis 2 Stunden Programm füllen. Vorletztes Jahr, als wir im Florinsmarkt gespielt haben, haben wir im Prinzip eine halbe Stunde überzogen, weil wir einfach nicht aufhören sollten und das ist Prima. Diese Bestätigung, die vom Publikum rüberkommt ist perfekt.

Vielen Dank für das Interview!


Live on Stage:
04. April 2015 Wild Eastern im Rasthaus an der B9, Bad Breisig, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
09. Mai 2015 Metal im Jam Club, Koblenz, Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr
20. Juni 2015 Jam Club, Koblenz, Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr

Kommentare:

  1. Ich glaube ich hätte bei der vorletzten Frage auch ohne Namen erkannt, welche Antwort von Andi ist. Alleine schon beim ersten mal "fürchterlich", und beim zweiten mal erst recht :D Und das Langweilig bei der ersten Frage ist auch sehr eindeutig zuzuordnen :D
    Okay schluss damit. Ich werde es am 04.04. leider nicht schaffen, werde aber versuchen am 09.05. dabei zu sein. Ich freu mich darauf, Karina endlich live und in farbe erleben zu dürfen!
    Danke für das unterhaltsame Interview!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt. Das nächste mal bekommst dus ohne Namen geschickt, sodass du raten darfst :-P
      Dann sehen wir uns am 09.05 auf dem Konzert^^ Von Samstag werden wir auf jeden Fall berichten!

      Löschen
  2. ja ja ja! genau das. was du zu meinem post 'the journey to another world' geschrieben hast, genau das habe ich auch gedacht. danke :D ich bin übrigens echt froh, dass du bei mir kommentiert hast, denn so bin ich auf deinen (euren?) blog gekommen, den ich echt gut finde - es trifft genau meinen musikgeschmack und die posts gefallen mir allgemein :) freue mich auf weitere!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du auch sehr gut rüber gebracht!
      Die werden auf jeden Fall kommen! Vielen dank =)

      Zum Thema Fotowettbewerb: Ich bin auf jeden Fall dabei und kann das mit der Auswahl voll und ganz verstehen. ;-)

      Löschen
  3. und zu deiner frage, ob ich noch einen fotowettbewerb mache: ich überlege einen zum ''einjährigen geburtstag des blogs'' zu machen, aber die bilder auswählen ist echt schwer, wenn du siehst, dass die leute sich echt mühe gegeben habe, aber eben nicht 'gewinnen'. mal schauen, ich würde mich aber auf jeden fall freuen, wenn du mitmachen würdest :)

    AntwortenLöschen